Alleskönner Wasser | Vöslauer Mineralwasser

Alleskönner Wasser

Wasser: Lebensquelle, Tausendsassa, Multitalent.

Wasser ist weit mehr als eine simple chemische Verbindung. Wohl eher die erstaunlichste Substanz, mit der wir es auf der Erde zu tun haben. Wasserstoff und Sauerstoff. Aus diesen beiden chemischen Elementen besteht Wasser. Wasser hat die Formel H2O. Das bedeutet, dass jeweils zwei Teile Wasserstoff mit einem Teil Sauerstoff verbunden sind.

Wegen seiner besonderen Eigenschaften ist Wasser das wichtigste Lösemittel. Das macht es unerlässlich für die Ausgewogenheit der biochemischen Abläufe in Lebewesen. Und auch für die Abläufe innerhalb der Erdatmosphäre: Als Steuerungsfaktor des Erdklimas sorgt es für Wärme und Kühlung.

Aber schon ein kleines Glas Wasser hat es in sich. Bei Müdigkeit sorgt es für die nötige Erfrischung, bei nachlassender Konzentration bringt es flugs die Gehirnzellen wieder auf Trab. Ganz ohne Kalorien ist Wasser ein optimaler Durstlöscher und kann auf natürliche Weise die Gewichtsreduktion unterstützen. Besonders Mineralwasser enthält wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente, die sich positiv auf unseren Stoffwechsel auswirken.


Wasser ist die Quelle allen Lebens. Die Quelle ist unser Ursprung.

Wassersorten

Wasser ist nicht gleich Wasser: Nur Mineralwasser ist Mineralwasser. Achten Sie immer auf die unterschiedlichen Bezeichnungen. Man unterscheidet zwischen fünf Wasser-Sorten.

Mineralwasser:

Natürliches Mineralwasser ist die gesetzlich geschützte Bezeichnung, die ein Mineralwasser nur dann bekommt, wenn es die strengen Anforderung der Mineral- und Quellwasserverordnung erfüllt (ursprüngliche Reinheit, Abfüllung am Quellort, ernährungsphysiologische Wirkung, amtliche Anerkennung, Schutz vor äußeren Einflüssen). Mineralwasser darf – bis auf den Zusatz von Kohlensäure – nicht behandelt werden. Um sich gesundheitsbewusst zu ernähren ist der Gehalt an Mineralien und Spurenelementen im Mineralwasser wichtig.

Wasser Abbildung 1

Heilwasser:

Aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Quellen stammt das natürliche Heilwasser. Das direkt an der Quelle abgefüllte Heilwasser besitzt durch seine lebenswichtigen Mineralien und Spurenelemente heilende, lindernde und vorbeugende Wirkung. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nachgewiesen und wird durch die amtliche Zulassung bestätigt. Heilwasser unterliegt dem Arzneimittelgesetz. Übrigens: Vöslauer besitzt seit 1969 ganz offiziell die Heilwasserzulassung – und ist damit nicht nur natürliches Mineral- sondern eben auch Heilwasser.

Wasser Abbildung 2

Quellwasser:

Quellwasser stammt wie Mineralwasser aus unterirdischen Quellen. Allerdings muss keine ernährungsphysiologische Wirkung nachgewiesen sein und es braucht auch keine amtliche Anerkennung.

Wasser Abbildung 3

Tafelwasser:

Tafelwasser ist kein Naturprodukt, sondern eine Mischung verschiedener Wasserarten. Tafelwasser muss keine ernährungsphysiologische Wirkung nachweisen und bedarf keiner amtlichen Anerkennung. Es darf an jedem beliebigen Ort hergestellt und abgefüllt werden. In der Gastronomie darf Tafelwasser im Gegensatz zu natürlichem Mineralwasser über Thekenzapfgeräte ausgeschenkt werden.

Wasser Abbildung 4

Trinkwasser:

Trinkwasser ist ein Lebensmittel von höchster Qualität. Es enthält Mineralstoffe, Salze und Spurenelemente. Art und Menge dieser natürlichen Inhaltsstoffe sind, wie auch beim Mineralwasser, abhängig von den Untergrundschichten, durch die das Wasser versickert. In Österreich darf nur Wasser abgegeben werden, das den Qualitätsanforderungen der Trinkwasser-Verordnung genügt. Trinkwasser darf aber – im Gegensatz zu Mineralwasser – behandelt werden, um es zum Beispiel haltbar zu machen oder den Keimgehalt zu minimieren.

Wasser Abbildung 5