CO2-neutral | Vöslauer Mineralwasser

Weniger CO2 – 100 % rePET

Schon 2020 sind wir CO2-neutral und haben 100 % rePET auf das gesamte PET-Sortiment.

Bei Vöslauer setzen wir uns seit rund 15 Jahren mit Themen rund um Nachhaltigkeit und umwelt- sowie ressourcenschonender Produktion auseinander. Deshalb freut es uns umso mehr, fünf Jahre früher als geplant, zwei unserer wesentlichsten Nachhaltigkeitsziele zu realisieren: Wir schaffen 100 % rePET (recyceltes PET) auf unser gesamtes PET-Sortiment und produzieren CO2-neutral. Denn schließlich müssen wir als Unternehmen genauso unseren Teil zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Bis jetzt haben wir zum Beispiel den CO2-Rucksack unserer Produkte von 197g auf 90g pro abgefüllter Flasche reduziert. Wesentlicher Teil dieses Erfolgs war unter anderem der anteilige Einsatz von Recyclingmaterial bei unseren PET-Flaschen.

Durch 100 % rePET & Glas-Mehrweg mehr CO2-Einsparungen.

2018 gelang es uns als erstem Unternehmen in Österreich eine PET-Flasche aus 100 % rePET herzustellen. Diese Pionierleistung und weitere Materialreduktionen bei allen Vöslauer-Flaschen – auch bei Glas-Mehrweg, verschafften weitere CO2-Einsparungen. Wesentliches Ziel ist dabei, die Qualität der Produkte auch weiterhin hoch zu halten. Die Umstellung des gesamten PET-Sortiments auf 100 % rePET, welche im März 2020 abgeschlossen sein wird, ist ein beispielhafter Beitrag zu mehr Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz. Weitere Infos zu 100 % rePET sind hier zu finden.

repet-logo
Vöslauer rePET - 0,5l Flasche

CO2-neutral, früher als geplant.

Unser nachhaltiges Engagement bezieht sich darüber hinaus auf Energieeffizienzprojekte im Bereich Produktion, den Betrieb einer eigenen Photovoltaikanlage, die Einführung entsprechender Standards bei Produktionsprozessen und die Erhöhung des Schienenanteils. Zudem sind wir seit Jänner 2020 Mitglied der WWF Climate Group und unterstützen den klimaaktiv pakt2020. Uns ist es besonders wichtig als gesamtes Unternehmen klimaneutral zu sein. Daher haben wir uns entschieden, die noch verbleibenden CO2- Emissionen durch hochwertige Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Ob mit erneuerbarer Energie, Energieeffizienz oder durch den Einsatz von Recycling-Material: Wir haben es geschafft, den Carbon Footprint in der gesamten Wertschöpfungskette konsequent zu reduzieren.

CO2-logo
Vöslauer Frau & 0,5l Flasche

Zukunft neu denken – CO2-Fußabdruck vermeiden, vermindern, kompensieren.

Um die noch verbleibenden CO2-Emissionen zu kompensieren, investieren wir deshalb in drei internationale Klimaschutzprojekte und vertreiben damit künftig all unsere Produkte CO2-neutral. In Zusammenarbeit mit Spezialisten, wurden drei Wasser-Projekte ausgewählt, deren Kompensation zum Klimaschutz beitragen sollen.

Vöslauer rePET - Product Range

Klimaschutzprojekte im Überblick.

Safe Community Water Supply Rwanda
Das Projekt „Sichere Wasserversorgung in lokalen Gemeinschaften in Ruanda“, „Borehole Project, Rwanda“, nach Gold Standard® zertifiziert, restauriert, repariert und hält bestehende Bohrlöcher in Stand, um ruandische Gemeinden mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Guacamaya Samall Scale Hydropower
Dieses Projekt, ebenfalls nach Gold Standard® zertifiziert, unterstützt die Entwicklung kleiner Laufwasserkraftwerke in Mittelamerika, die vollkommen selbstständig von den Kommunen betrieben werden können.

Das Projekt „Musi River Hydro“, „Musi Laufwasserkraft, Indonesien
Nach VCS (Verified Carbon Standard) und Social Carbon® zertifiziert, nutzt es einen natürlichen Höhenunterschied und erzeugt ohne Staudamm für die Insel Sumatra Strom aus Wasserkraft mit geringstmöglichen Eingriffen in die natürliche Umgebung.

Alle Details zu den Klimaschutz-Zertifikaten sind hier zu finden:

https://www.zukunftswerk.org/co2-50707.html